Wohnungssuche in Frankreich – Notwendige Unterlagen

Foto von IRIS-PhotoEnde Juli oder Anfang August werde ich von Lyon nach Straßburg umziehen. Abgesehen, dass bis dahin noch einiges zu erledigen ist (Möbel verkaufen – Interesse? Bitte hier melden – Strom und Wasser abmelden, Umzugskartons organisieren, Hausputz, ausmisten und anderweitigen Papierkram vervollständigen), muss ich natürlich auch eine Wohnung in der neuen Wahlheimat finden.

Als ich 2006 ein Appartement in Lyon gesucht habe, habe ich bereits einen Beitrag mit Links und ersten Tipps zur Wohnungssuche in Frankreich verfasst. Das gilt im Großen auch heute noch.

Dieses Mal möchte ich kurz (oder eher länger) beschreiben, welche Unterlagen nötig sind, um sich für ein Domizil in einer französischen Stadt zu bewerben. Ja, bewerben! Denn einem (oder zwei) Wohnungssuchenden wird das Leben hier nicht unbedingt leicht gemacht. Der den Wohnungseigentümer vertretenden Agentur müssen in der Regel mindestens folgende Dinge in Kopie zur Verfügung gestellt werden:

  • Personalausweis
  • die letzten 3 Mietbelege, die beweisen, dass die Miete fristgerecht bezahlt wurde
  • die letzten 3 Gehaltszettel
  • den Gehaltszettel des Monats Dezember (darauf wird ersichtlich, wieviel der Antragsteller im Gesamtjahr verdient hat)
  • den letzten Steuerbescheid
  • Bescheid über die bezahlte Wohnungssteuer
  • eine gültige Bankverbindung in Form eines RIB (Relevé d’Identité Bancaire)
  • eventuell auch einen Arbeitsvertrag oder eine Bescheinigung vom Arbeitgeber
  • evtl. die Nennung von finanziellen Garanten, die im Falle der Zahlungsunfähigkeit belastet werden

Danach wird der Antrag geprüft und im günstigen Fall, darf man die gewünschte Wohnung beziehen. Wehe dem, der sich in der Probezeit befindet oder nicht genügend Geld verdient. Es könnte sein, dass dieser nicht so schnell eine gute Bleibe findet.

Andererseits kann ich die Eigentümer verstehen, denn wer möchte schon einen zahlungsunfähigen Mieter haben? Ist halt nur nicht so praktisch, vor allem, wenn man die Wohnungssuche aus knapp 500 Kilometern Entfernung betreibt!

Aber nächstes Wochenende geht’s los: Die Besichtigungsliste ist gemacht, die Besichtigungszeiten organisieren wir diese Woche und dann wäre es gut, wenn wir unser Glück spätestens Dienstag in einer Woche gefunden hätten.

Das Foto oben rechts stammt übrigens von IRIS-Photo! Danke, Gosia!

ist seit ihrer Kindheit an Medien interessiert: Zunächst gestaltet sie die Mini-Zeitung, die sie unter ihren Klassenkameraden verbreitet. Auch mit kleinen, privaten Radiosendungen hält sie ihre Nachbarn und Freunde bei Laune.

Im Jahr 2000 macht sie ein Praktikum bei der Badischen Zeitung und tastet sich an den Beruf des Journalisten heran.

Nachdem sie das Internet als neues Medium für sich entdeckt, startet sie 2006 diesen Blog, um über ihr Leben als Deutsche in Frankreich zu erzählen.

Kurz darauf (2007) launcht sie ihre professionellen Blogs zum internationalen Online-Recruiting (www.online-recruiting.net) und 2011 Social Media Recruiting (www.socialmedia-recruiting.com).

Facebook Twitter LinkedIn Google+ Xing 

2 Gedanken zu „Wohnungssuche in Frankreich – Notwendige Unterlagen“

  1. Pas de quoi!

    :)

    Wenn du noch mehr Bilder brauchst- sag einfach Bescheid!
    …und schön dass Du weiter an deinem Blog arbeitest, die Beiträge sind auf jeden Fall sehr behilflich!

    Bisous, Gosia

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


− eins = 5

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>